Pflegeinform online
Pflegeinform online

 Ausbildungsverbund

Ansprechpartner: Jürgen Hermann

Tel. 0176 444 600 86

ausbildungsverbund@pro-pflege.online

Ansprechpartnerin: Regine Paulus

Tel. 06131 / 93 68 0-25

regine.paulus@
paritaet-rps.org

Ausbildungsverbund - Aktuell

Auftaktveranstaltung zum „Monat der Pflegeberufe“

Ausbildungsverbund Pro Pflege informiert

 

28.02.18  An der Auftaktveranstaltung am 01.03.2018 beteiligt sich das Kompetenzzentrum Pflegequalität mit einem Informationsstand. Informiert wird insbesondere über die erfolgreichen Maßnahmen zur Ausbildungsbegleitung im Rahmen der Altenpflegeausbildung.

 

Presseerklärung des Kompetenzzentrums Pflegequalität

 

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung zum „Monat der Pflegeberufe“ will das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie auf die vielfältigen Berufe in der Pflege aufmerksam machen und möglichst auch begeistern.

 

Deshalb bietet es gemeinsam mit vielen Partnern am 1. März 2018 eine Ausbildungsmesse an. Hier haben Sie, die Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrerinnen und Lehrer sowie alle Interessierte die Möglichkeit, sich über Pflege- und Gesundheitsfachberufe zu informieren.

 

Ausbildende Schulen, akademische Einrichtungen, Ausbildungsbetriebe wie Krankenhäuser oder Pflegeeinrichtungen werden sich präsentieren und für Fragen zur Verfügung stehen. Hinzu kommen zwei Workshops und Vorträge. Der Entertainer Felix Gaudo wird modern und wortgewandt die Berufswelt in der Pflege beleuchten

 

Das Kompetenzzentrum Pflegequalität (KPQ) des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland e.V. ist mit einem Stand auf der Messe vertreten und stellt hier den Ausbildungsverbund Pro Pflege vor. Dieser startete im Jahr 2013 in Kooperation mit dem Verein Pro Pflege Südwest und Altenpflegeeinrichtungen als Modellprojekt mit einer Förderung durch das Sozialministerium mit dem Anspruch, die Qualität und die Ergebnisse in der Altenpflegeausbildung im Saarland deutlich zu verbessern.

 

Durch die Entwicklung ausbildungsförderlicher Strukturen und Implementierung neuer Ausbildungskonzepte in den Betrieben konnte seither die Qualität der Altenpflegeausbildung nachhaltig gesteigert werden. Vor dem Hintergrund dieser erfreulichen Entwicklung haben sich die Verbundpartner für eine Fortsetzung des Ausbildungsverbundes Pro Pflege ausgesprochen und führen das saarländische Erfolgsprojekt seit 2016 weiter. Für die Umsetzung ist der Leiter des KPQ Jürgen Hermann zuständig.

 

>> Informationsflyer (PDF)

 

>> Zur Informationsseite des Sozialministeriums (Link) 

Ausbildungsverbund Pro Pflege

Prophylaxen bleiben Schwerpunktthema in der Ausbildung

 

29.10.17 /he Die fundmentale Bedeutung angewandter prophylaktischer Maßnahmen auf das gesundheitliche Wohlergehen des pflegebedürftigen Menschen war im Ausbildungsjahr 2016/17 Anlass, sich intensiv diesem Thema anzunehmen.

 

Ziel war es, durch fachkundige Anleitung und durch Anwendung spezifisch entwickelter Instrumente, das Erkennen und Umsetzen von erforderlichen Prophylaxen in der Pflegepraxis der im Verbund organisierten SchülerInnen zu erleichtern.

 

Seit Gründung des Ausbildungsverbundes Pro Pflege im Jahr 2013, verbesserte sich die Ausbildungsqualität - infolge regelmäßig durchgeführter Handlungsbewertungen (HBW) mit jedem Auszubildenden - wesentlich. Allerdings zeigten sich bei den SchülerInnen auch deutliche Handlungsbedarfe in der Versorgung von Pflegebedürftigen, insbesondere beim Erkennen und Umsetzen geeigneter prophylaktischer Maßnahmen.

 

In einer speziell entwickelten Bewertungsmatrix wurde im Schuljahr 2016/17 erfasst, ob und in welchem Umfang Prophylaxen in einer HBW durch die Auszubildenden fachkompetent umgesetzt wurden. Dabei flossen 53 Handlungsbewertungen in die Auswertung ein. Da unter Berücksichtigung des individuellen Gesundheitszustandes des hilfebedürftigen Menschen nicht immer alle Prophylaxen relevant und durchzuführen waren, wurden die Auswertungsergebnisse einer jeweiligen Bezugsgröße zugeordnet.

 

Bei einigen Prophylaxen zeigten sich gute Umsetzungsergebnisse, wie z.B. bei Thrombose, Obstipation und Dekubitus.

 

Bei anderen Prophylaxen hingegen, wie z.B. bei Intertrigo, Kontraktur und Pneumonie, war für die SchülerInnen noch ein deutlicher Schulungsbedarf erkennbar.

 

Besonders bei der Prophylaxe zur Vermeidung von Mundschleimhautveränderungen zeigten sich gravierende Umsetzungsdefizite. In 28 HBW wurde die Prophylaxe von knapp 60% der SchülerInnen vergessen.

 

Seitens der PraxisanleiterInnen wurde festgestellt, dass in zahlreichen Fällen die Auszubildenden über zu geringe theoretische Kenntnisse verfügen. Häufig muss grundlegendes Wissen erst in den HBW oder in weiteren Praxisbegleitungen vermittelt bzw. erarbeitet werden. Darüber hinaus fehlt in zahlreichen Fällen die Fähigkeit der Auszubildenden Risiken und Ressourcen des hilfebedürftigen Menschen wahrzunehmen.

 

Basierend auf den o.g. Erkenntnissen beschlossen die PraxisanleiterInnen, die Wissenslücken der Auszubildenden durch möglichst effiziente Maßnahmen zu schließen. Hierzu gehören eine eigens konzipierte, zweitägige zentrale Fortbildung im Ausbildungsverbund Pro Pflege für alle SchülerInnen sowie das Bearbeiten der bereits im Jahr 2016 entwickelten Lernaufträge Prophylaxen durch jeden Auszubildenden.

 

Eine weitere Auswertung der Umsetzungsergebnisse ist Ende des Ausbildungsjahres 2017/18 vorgesehen.

 

Auswertungsergebnise auf den internen Seiten >> Beirat Saarland und >> Praxisanleiter Saarland

Überbetriebliche Fortbildungsangebote

Alt-Sein erleben – Alter verstehen

Erfahrungen im Alterssimulationsanzug

Ein Workshop für Auszubildende im Ausbildungsverbund und andere Interessierte. Termine nach Vereinbarung. >>>

Erfassung und Übergabe pflege- und betreuungsrelevanter Daten

Eine Fortbildungsveranstaltung für Auszubildende im Ausbildungsverbund. >>>

Wundmanagement

Eine Fortbildungsveranstaltung für Auszubildende im Ausbildungsverbund. >>>

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pflegeinform Der PARITÄTISCHEN Rhld.-Pf./Saarland e.V.| Ohne Gewähr! Impressum/Rechtliches/Haftung/Nutzungshinweise Datenschutzerklärung