Einführung des Strukturmodells zur

Entbürokratisierung der Pflegedokumentation

Multiplikatorenschulung

Die Schulungen werden durch die Netzwerkpartner prinzipiell nach den Vorgaben des Projektbüros EinStep über 2 Tage von ausgebildeten Multiplikatorinnen durchgeführt und beinhalten ein zusätzliches Reflexionstreffen in einem zeitlichen Abstand zur Schulung. Verschiedene Paritätische Partner beteiligen sich bei den Angeboten zur Umsetzung. Die Koordination liegt beim Kompetenzzentrum Pflegequalität.

 

>> zur Internetseite EinSTEP

Themen und Inhalte:

  • Einführung in die vier Elemente des Strukturmodells (ambulant/stationär) als Grundlage zur Neuausrichtung der Pflegedokumentation
  • Einführung in das Konzept der Strukturierten Informationssammlung (SIS ambulant/teilstationär/stationär), Perspektive pflegebedürftige Person, Themenfelder, Risikomatrix
  • Praktische Anwendung des Konzept der Strukturierten Informationssammlung
  • Struktur und Anwendung der Maßnahmenplanung im Zusammenhang mit dem Verfahren der Evaluation im Strukturmodell
  • Dokumentation der Behandlungspflege im Kontext des Strukturmodells
  • Funktion und Anwendung des Berichteblatt im Kontext des Strukturmodells
  • Aspekte zur rechtlichen Einordnung der neuen Dokumentationspraxis
  • Handlungserfordernis für das Pflege- und Qualitätsmanagement
  • Vorbereitung  zur Einführung des Strukturmodell zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation (ambulant/teilstationär/stationär) in der Einrichtung
  • Management des Prozesses zur Einführung des Strukturmodells
  • Darstellung des Organisations- und Kommunikationsmodell auf Bundes- und Landesebene  (Stichwort: Kooperationsgremium)

Beratung | Prozessbegleitung | Inhouse-Schulung

Im Bereich des PARITÄTISCHEN Landesverbandes Rheinland Pfalz/Saarland haben sich aktuell drei ausgebildete Multiplikatorinnen bereit erklärt auf Basis individueller Honorarvereinbarungen einrichtungsindividuelle Beratungen und Prozessbegleitungen für eine erfolgreiche Implementierung der vereinfachten Pflegedokumentation zu übernehmen.

 

Kontaktdaten

 

Michaela Gessner

Stiftung Saarbrücker Altenwohnstift

Wohnstift Reppersberg 
Nußbergtreppe 10
66121 Saarbrücken
Telefon 0681/5009-918 oder 0681/8107-918

m.gessner@saarbruecker-altenwohnstift.de

 

Regine Paulus

Der PARITÄTISCHE - Kompetenzzentrum Pflegequalität

Telefon: 06131/ 93680-25

regine.paulus@paritaet-rps.org

 

Gabi Spitaler

Arbeiter-Samariter-Bund LV Rheinland-Pfalz e.V.

Bahnhofstraße 2

55116 Mainz

Tel.:  06131 / 9779 (0) - 29

g.spitaler@asb-rp.de

 

 

Bei Interesse oder Bedarf setzen Sie sich bitte unmittelbar mit den Beraterinnen in Verbindung und sprechen das weitere Vorgehen ab.

Literatur

Das Strukturmodell der entbürokratisierten Pflegedokumentation

Der vierstufige Pflegeprozess von der SIS bis zur Evaluation

Aus dem Inhalt:

  • Grundlagen der Pflegedokumentation und des Strukturmodells
  • Die vier Elemente des Strukturmodells
  • Einführung des Strukturmodells
  • Praxisanwendung mit Fallbeispielen und Formulierungsvorschlägen

Strukturmodell und Begutachtungsrichtlinie

Inklusive sofort einsetzbarer Schulungseinheiten und Arbeitshilfen auf dem Onlineportal zur schnellen und zielführenden Mitarbeiterunterweisung. >>

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pflegeinform Der PARITÄTISCHEN Rhld.-Pf./Saarland e.V.| Ohne Gewähr! Impressum/Rechtliches/Haftung/Nutzungshinweise Datenschutzerklärung