Tageseminar für stationäre Einrichtungen am 20.02. und am 22.02.2018

Strategisches Dienstplanmanagement

Seminarinhalte

Im Wesentlichen geht es in diesem Seminar darum, das Beziehungsdreieck „Budget - Mitarbeiterzufriedenheit – Dienstplanbesetzung“ dauerhaft in Einklang zu bringen.

 

Wie schafft man eine Dienstplanbesetzung, bei der die Personalschlüssel und Mitarbeiterverträge eingehalten, sowie Überstunden und „Einspringen“ nachhaltig auf ein Minimum reduziert werden?

 

Wie wirken die einzelnen Beziehungsgrößen wechselseitig aufeinander?

 

In dem Seminar werden die Zusammenhänge und Wechselwirkungen der verschiedenen Einflussfaktoren theoretisch vermittelt und dann in Praxisworkshops mit Übungsaufgaben errechnet. Dadurch entsteht ein ganzheitlicher, nachvollziehbarer Gesamtzusammenhang, der durch die eigenen Berechnungen „haften bleibt“.

 

Das anspruchsvolle Seminar richtet sich an Führungskräfte stationärer Einrichtungen bzw. deren Träger (Controller, Personalverantwortliche) sowie an Anwender der Dienstplanung, die diese unter dem Fokus der Wirtschaftlichkeit und Mitarbeiterzufriedenheit optimieren möchten.

 

Workshop „Stellenermittlung“

Ermittlung der refinanzierten und damit vorzuhaltenden Stellen je Wohnbereich aufgrund von Belegung und Personalschlüsseln. Dabei:

  • Berücksichtigung von Abzügen und Zuschlägen (Sonderschlüsseln) für übergreifend eingesetztes Personal, wie PDL, QM, BT, …)
  • Berücksichtigung von Anrechnungsfaktoren für Auszubildende, FSJ‘ler, Bufdies etc.

Workshop „Nettoarbeitszeitermittlung“

Ermittlung der tatsächlich verfügbaren Nettoarbeitszeit je Pflegekraft „am Bett“. Dabei:

  • Berechnung des durchschnittlichen Arbeitszeitverlustes durch Feiertage
  • Berechnung des Arbeitszeitverlustes durch organisatorische Abwesenheiten z.B. für Fortbildung, Besprechungen, “Bürotage“, Mitarbeitervertretung etc.
  • Berechnung des Stellenfaktors und der durchschnittlichen Nettoarbeitszeit je VK und Tag.
  • Berechnung der Nettostunden für die Pflege/Betreuung.

Workshop „Grunddienstplan“

Aufstellung einer schlüsselgerechten Besetzungsplanung und rechnerische Prüfung der Realisierbarkeit gegen eine vorhandene Personalstruktur.

  • Berechnung der Grenzen der Dienstplangestaltung aus der vorhandenen Personalstruktur
  • Im Umkehrschluss: Berechnung der notwendigen Personalstruktur für eine gewünschte Besetzungsplanung

Referent:

Wolfgang Ganz Unternehmensberater | Buchautor

 

Teilnehmerbeitrag:

 

Mitglieder des PARITÄTISCHEN Rheinland-Pfalz/Saarland,

bei Pro Pflege Südwest, im Ausbildungsverbund

160,00 Euro

Mitglieder der Qualitätsgemeinschaft Pflege*

60,00 Euro

Nichtmitglieder

195,00 Euro

Es handelt sich hier um ein Kooperationsseminar des PARITÄTISCHEN mit der Paritätischen Qualitätsgemeinschaft Pflege (PQG). Jede PQG-Mitgliedseinrichtung kann eine/n MitarbeiterIn kostenreduziert anmelden.

 

Im Teilnehmerbeitrag enthalten:

Ganztägiges Seminar, Schulungsunterlagen, Mittagessen, Imbiss, Tagungsgetränke

 

Teilnehmerzahl:       mindestens 8 bis maximal 20 Personen

 

Termin, Ort und Anmeldeschluss

Dienstag, 20. Februar 2018 von 09:00 bis 16:00 Uhr ausgebucht!

 

Donnerstag, 22. Februar 2018 von 09:00 bis 16:00 Uhr (Zusatztermin)

 

Anmeldeschluss:     Mittwoch, 10. Januar 2018

 

Ort:

Erbacher Hof Akademie & Tagungszentrum des Bistums Mainz

Grebenstraße 24-26, 55116 Mainz, Telefon Rezeption:  06131-257-0

Übernachtung buchbar unter: >> ebh.reservierung@Bistum-Mainz.de

 

Für weitere Informationen und Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte an Herrn Harald Kilian:

>> harald.kilian@paritaet-rps.org.

 

Die Veranstaltung wird für registrierte beruflich Pflegende mit 8 Fortbildungspunkten bewertet (ID20160702).

Flyer Ausschreibung Strategisches Dienstplanmanagement 20.02.2018 und 22.02.2018
Mit Fax-Anmeldebogen (am PC ausfüllbar)
Dienstplanmanagement-Flyer_20.u.22.02.18[...]
PDF-Dokument [780.0 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pflegeinform Der PARITÄTISCHEN Rhld.-Pf./Saarland e.V.| Ohne Gewähr! Impressum/Rechtliches/Haftung/Nutzungshinweise Datenschutzerklärung