<<  Seite  >>

Netzwerkpartner, Interessensvertretung und Grundsätze

Pflegeinform® ist eine Marke des PARITÄTISCHEN Landesverband Rheinland-Pfalz / Saarland e.V. Auf der Interneteiste Pflegeinform werden Informationen und Angebote des PARITÄTISCHEN Ressort Altenhilfe und Pflege eingestellt. Die  Seite wird auch vom Kompetenzzentrum Pflegequalität, dem Paritätischen Qualtätsgemeinschaft Pflege und dem Ausbildungsverbund genutzt.

 

Mitgliedsorganisationen des PARITÄTISCHEN haben die Möglichkeiten sich im Rahmen einer Netzwerkpartnerschaft an dem Internetangebot zu beteiligen.

 

Gemeinsames Ziel ist es, Pflegeeinrichtungen und  Pflegediensten qualitativ hochwertigen Informations- Beratungs- und Bildungsangebote zur Verfügung zu stellen. Damit soll ein wirksamer Beitrag zur Verbesserung der  Versorgung und Betreuung pflege- und hilfsbedürftiger Menschen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland geleistet werden.

Netzwerkpartner

Der PARITÄTISCHE Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland e. V. ist einer der sechs Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflegein Rheinland-Pfalz und im Saarland.

 

Er arbeitet überparteilich und überkonfessionell — dies macht ihn unabhängig. Über 583 Vereine, Gesellschaften und Stiftungensowie deren Einrichtungen und Dienste im Paritätischen repräsentieren die Vielfalt der Hilfeangebote und Konzepte. 

 

Der PARITÄTISCHE repräsentiert und fördert seine Mitgliedsorganisationen in ihrer fachlichen Zielsetzung und ihren rechtlichen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Belangen.

Pro Pflege Südwest, gemeinnütziger e.V., ist eine Vereinigung von Personen, Pflegeeinrichtungen und -diensten, die sich mit den Werten und Zielen des PARITÄTISCHEN verbunden sehen. Insbesondere die Verbesserung der Aus- und Fortbildung steht im Vordergrund. So wurde 2013 im Saarland der "Ausbildungsverbund Pro Pflege" in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum des PARITÄTISCHEN aufgebaut.

Der Schwesternverband ist Träger von Einrichtungen und Diensten für Senioren und Menschen mit Behinderung in fünf Bundesländern. Rund 3.000 Mitarbeiter fördern, pflegen und unterstützen ebenso viele Menschen an rund 30 Standorten. Die Hälfte der Angestellten arbeitet im Saarland.  

 

Die Akademie des Schwesternverbandes in Neunkirchen sichert mit ihrem breiten Angebot an Fort- und Weiterbildungen nicht nur die interne Qualifizierung der Mitarbeiter, sondern steht auch extern Interessierten offen. Der Verband bildet auch Heilerziehungspfleger/innen und Altenpfleger/innen aus.

Die Qualitätsgemeinschaft Pflege ist eine selbstständige Arbeitsgemeinschaft innerhalb des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. Sie umfasst 30 ambulante, teilstationäre und vollstationäre Pflegeeinrichtungen. Wichtigstes Ziel ist die kontinuierliche Qualitätsentwicklung der angeschlossenen Einrichtungen sowie die gemeinsame Entwicklung von Grundlagen und Standards.

Das Kompetenzzentrum Pflegequalität wurde 2010 als Modellprojekt des PARITÄTISCHEN mit der Aufgabe, die Qualitätsberichte des Medizinischen Dienstes auszuwerten, gegründet. Ziel des Projektes war es systematisch Erkenntnis über die Verbesserungspotenziale zu erlangen und die Erkenntnisse in die Praxis zu transferieren. Mittlerweile hat sich das Projekt als kompetenter Dienstleister etabliert, der insbesondere für den Ausbildungsverbund und die Qualitätsgemeinschaft tätig ist.

Der Ausbildungsverbund Pro Pflege wurde in Kooperation des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes und dem Verein Pro Pflege e.V. 2013 gegründet. In ihm arbeiten 5 Träger von Pflegeeinrichtungen mit dem Ziel zusammen, den fachpraktischen Teil der Altenpflegeausbildung zu verbessern. Mit der praktischen Umsetzung wurde das Kompetenzzentrum Pflegequalität betraut.

Interessenvertretung

 

Die Netzwerkpartner verteten Ihre Interessen gegenüber den Sozialleistungsträgern, Landesregierungen und den Gebietskörperschaften über den PARITÄTISCHEN gemeinsam mit den anderen Verbänden der freien Wohlfahrtspflege und den privaten Leistungsanbietern in der Pflegegesellschaft Rheinland-Pfalz und der Saarländischen Pflegegesellschaft.

 

Auf der Bundesebene wird die Interessensvertrung durch den PARITÄTISCHEN Gesamtverband und die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahlfahrtspflege (BAGFW) wahrgenommen.

Die Grundsätze unserer Arbeit

Leitlinien des PARITÄTISCHEN

Die Leitlinien des PARITÄTISCHEN Rheinland-Pfalz Saarland prägen Zusammenwirken und Zielsetzung dieses Netzwerkes.

  • Vielfalt und Unabhängigkeit sind unsere Stärken
  • Wir fördern selbstbestimmtes Leben und demokratische Lebensformen
  • Die Interessen der Menschen bestimmen unser Handeln
  • Wir stärken das bürgerschaftliche Engagement
  • Wir sind kompetente Dienstleister
  • Wir suchen nach innovativen Wegen in der sozialen Arbeit
  • Wir sind Motor und Partner regionaler Sozialpolitik
  • Wir schaffen Vertrauen durch Transparenz
  • Unser Profit ist eine solidarische Gesellschaft
  • Gemeinsam sind wir stark
Leitbild des PARITÄTISCHEN in der Volltextversion
Leitbild de Paritätischen.pdf
PDF-Dokument [50.6 KB]

Die Charta der Hilfe- und pflegebedürftigen Menschen

Jeder Mensch hat uneingeschränkten Anspruch auf Respektierung seiner Würde und Einzigartigkeit. Menschen, die Hilfe und Pflege benötigen, haben die gleichen Rechte wie alle anderen Menschen und dürfen in ihrer besonderen Lebenssituation in keiner Weise benachteiligt werden. Da sie sich häufig nicht selbst vertreten können, tragen Staat und Gesellschaft eine besondere Verantwortung für den Schutz der Menschenwürde hilfe- und pflegebedürftiger Menschen.

 

Die Netzwarkpartner sehen sich der Pflegecharta verpflichtet und setzen sich für die formulierten Anliegen in ihrer täglichen Praxis ein!

Plakat der Pflege-Charta
In acht Artikeln sind die Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen niedergelegt
Plakat_Charta-Artikel-1.pdf
PDF-Dokument [198.0 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pflegeinform Der PARITÄTISCHEN Rhld.-Pf./Saarland e.V.| Ohne Gewähr! Impressum/Rechtliches/Haftung/Nutzungshinweise Datenschutzerklärung